Frank Tollkühn

Name: Frank Tollkühn
Alter: 29
Beruf: Betriebswirt
Familienstand: ledig
Listenplatz: 6

Was ist Deine Motivation, dich für ein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung zu bewerben?
Ich möchte Rüsselsheim mit gestalten und bei der Entwicklung Rüsselsheims mit entscheiden. Rüsselsheim ist meine Heimat, deshalb möchte ich nicht am Rand stehen und zu schauen, sondern mich aktiv einbringen.

Warum engagierst Du dich politisch?
Es macht Spass sich zu engagieren und sich für die Belange der Menschen in Rüsselsheim einzusetzen. Politik ist für mich spannend und man kann viel über sich selber und seine Mitmenschen lernen.

Was war Dein erstes politisches Projekt? Wie alt warst du zu Beginn deines Engagements?
Ich bin mit 17 Jahren in die SPD eingetreten. Mein erstes Projekt war die Neugründung der Rüsselsheimer Jusos mit zwei Freunden. Schnell hatten wir viele Mitstreiter gefunden und haben mit verschiedenen Aktionen auf lustige Art und Weise auf wichtige Themen aufmerksam gemacht.

Warum die SPD? Was bedeutet die SPD für Dich?
Ich bin mit 17 Jahren in die SPD eingetreten, weil ich beeindruckt war von Gerhard Schröder und der rot-grünen Bundesregierung, die Deutschland in Sachen Weltoffenheit und Toleranz ins 21. Jahrhundert geführt hat. Auch wurden hier wichtige Weichen gestellt für die Zukunft Deutschlands.

SPD bedeutet für mich ganz persönlich ein wichtiger Teil meines Lebens. Ich investiere hier viel Zeit und habe Freude daran Politik mitzugestalten. Ich identifiziere mich mit den Grundwerten der SPD (Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität). Diese Werte sind zeitlos. Es mögen sich Rahmenbedingungen ändern und Modernisierungen eintreten, doch diese Werte müssen immer aufs Neue erkämpft und bewahrt werden. Dafür ist die SPD aus meiner Sicht ein wichtiger Garant in der Politik in Deutschland.

Hast Du ein politisches Vorbild? Falls ja, wen? Welche politische Persönlichkeit fasziniert Dich?
Barack Obama finde ich faszinierend. Ich will dabei weniger sein politisches Wirken beurteilen, sondern einerseits sein lässiges und sympathisches Auftreten und andererseits seine Hartnäckigkeit, wenn es darum geht seine politischen Überzeugungen durchzusetzen.

Auf welchem Gebiet möchtest Du die künftige Fraktion bereichern?
Meine Schwerpunktthemen sind die Finanzen, Wirtschaftspolitik und Stadtplanung und hier möchte ich die Fraktion mit meinem Wissen bereichern.

Was ist Dein Herzensprojekt/ -thema?
Das Opel-Altwerk bietet für die Stadtentwicklung einmalige Chancen, die leider nicht erkennt werden oder das nötige politische Geschick fehlt, dieses Schmuckstück in bester Lage einer schrittweisen und sinnvollen Nutzung zuzuführen. Hierfür habe ich mich in der Vergangenheit stark gemacht und möchte das auch weiterhin machen.

Dein Lieblingsplatz/ -lokal/ -restaurant in Rüsselsheim ist…?
Es gibt viele gute Restaurants in Rüsselsheim, ich bin da nicht auf ein bestimmtes Restaurant festgelegt. Ich nutze die Vielfalt, die Rüsselsheim bietet, um möglichst häufig gut essen zu gehen.
Schöne Plätze in Rüsselsheim sind für mich u.a. das Mainvorland und der Stadtpark.

Was ist aus Deiner Sicht die größte politische Herausforderung in unserer Stadt in den kommenden Jahren?
Ich erlaube mir die Frage an dieser Stelle etwas abstrakter zu beantworten. Selbstverständlich muss die parlamentarische Arbeit dann darin bestehen, das Beschriebene in konkrete Beschlüsse und das tägliche politische Handeln zu überführen.

Rüsselsheim befindet sich seit einigen Jahren in einer Abwärtsspirale. Die Innenstadt weist einen hohen Leerstand auf, viele städtische Gebäude sind sanierungsbedürftig, die finanzielle Lage der Stadt ist angespannt. Deshalb muss es darum gehen mit nachhaltigen und langfristigen Konzepten, den Abwärtstrend zu stoppen, den Sanierungsstau abzuarbeiten und die Stadt in Teilen anders und neu zu denken. Ein Hessentag ist jedenfalls nicht das richtige Mittel, um langfristig etwas zu verbessern. Weniger Effekthascherei und mehr innovative, langfristige Lösungen wären wünschenswert.

Eine weitere Herausforderung wird zweifelsohne sein, dass man die Bürgerinnen und Bürger bei der städtischen Politik wieder mehr mitnimmt. Wir alle – da nehme ich mich nicht aus – müssen Politik wieder besser erklären und ein besseres Gespür dafür entwickeln, wo kontroverse Themen auf uns zu kommen und diese frühzeitig entsprechend aufbereiten und den Bürgerinnen und Bürgern verschiedene Wege aufzeigen. Um es deutlich zu sagen, es geht dabei nicht darum, dass man nach dem entscheidet, der am lautesten schreit (die stärkste Lobby hat), sondern Entscheidungen nachvollziehbar zu machen. Ohne Frage, solch ein Ansatz ist mit viel Arbeit verbunden und führt vielleicht auch nicht immer zu dem Ergebnis welches man persönlich präferiert hat. Aber nur so kann Kommunalpolitik im 21. Jahrhundert funktionieren und für dieses Agieren möchte ich mich auch in meiner Fraktion einsetzen.

Die wichtigsten Eigenschaften eines Politikers?
Man muss einen langen Atem haben und braucht ein dickes Fell. Gleichzeitig darf man als Politiker nicht nachtragend sein und sollte bei der Entscheidungsfindung in der Lage sein sich in verschiedene Situationen und Menschen hineindenken zu können.

Ich lebe gerne in Rüsselsheim, weil…
… mir Rüsselsheim alle Möglichkeiten zum Leben bietet. Man kann hier schön wohnen, hat ausreichend Naherholungsgebiete, ist in Sachen Infrastruktur gut angebunden, außerdem gibt es in Rüsselsheim viele gute Restaurants

Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?
Kinder der Freiheit von Ken Follett

Dein Lieblingsessen ist?
Pizza, Nudeln in den unterschiedlichsten Varianten

Wenn Du eine Zeitreise machen könntest, in welches Jahr oder Zeitalter würdest Du reisen?
Ich lebe gerne im Hier und Jetzt. Solange mich kein DeLorean DMC-12 in die Zukunft oder Vergangenheit bringen kann, verzichte ich gerne auf Zeitreisen. 🙂

Bei der Kommunalwahl gilt es die SPD zu wählen, weil…
die SPD mit einer Vielzahl von jungen und motivierten Kandidatinnen und Kandidaten antritt und für frischen Wind im Rüsselsheimer Stadtparlament sorgen wird.