SPD-Fraktion kritisiert Personalpolitik des OB

Die Rüsselsheimer SPD-Fraktion hat sich irritiert über die Personalpolitik des Oberbürgermeisters Patrick Burghardt (CDU) geäußert. In einer Pressemitteilung teilen die Sozialdemokraten mit, dass es Ängste schüre, wenn man den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle paar Monate die Arbeit wegnehme und neue Aufgaben zuordne. „Es ist ganz klar, dass sich dann mit der Zeit auch Unmut verbreitet und die Leute unzufrieden sind“, heißt es in der Pressemitteilung.

Burghardt hatte in der letzten Woche bekanntgegeben, den Fachbereich „Zentrales, Bürgerservice und Ordnung“, den er erst vor zwei Jahren zusammengelegt hatte, wieder aufzuteilen. Die „Stabsstelle Gesamtmarketing und Kommunikation“ will Burghardt komplett auflösen. „Diese Stabstelle hatte der OB selbst groß angekündigt. Nun ist sein Konzept gescheitert und Burghardt will die Stabstelle beerdigen“, kritisiert die SPD-Fraktion und fordert den OB auf, er solle für Aufklärung sorgen, wer die Aufgaben dieser Stabstelle künftig übernehmen solle.