Rüsselsheimer SPD 60plus im Europa-Wahlkampffieber

Leidenschaftlich diskutierten die SPD-Senioren der AG 60plus in ihrer jüngsten Sitzung die Äußerungen des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert in einem Interview mit DER ZEIT, die in allen Medien große Wellen geschlagen haben. Nicht immer zugunsten der SPD, und auch die Rüsselsheimer SPD-Senioren hatten sehr kontroverse Meinungen dazu. Glaubten die einen, Kühnert hätte mit seinen Aussagen der Partei im Europa-Wahlkampf geschadet, meinten andere, dass er auf längere Sicht möglicherweise genau das Gegenteil erreicht haben könnte.

Jetzt eintreten!

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die wichtigsten Werte der Sozialdemokratie – seit über 150 Jahren. Werde auch Du Teil dieser Partei und hilf mit, das Leben für die Menschen besser zu machen.

SPD-Fraktion freut sich auf Entwicklung am Friedensplatz durch die gewobau

Die SPD-Fraktion unterstützt die vorgestellte Planung am Friedensplatz (ehemalige Karstadt-Areal) und freut sich auf das neue Kapitel der Innenstadtentwicklung welches nun aufgeschlagen wird. Frank Tollkühn, baupolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, erklärt hierzu: „Es ist gut, dass unsere kommunale Wohnungsbaugesellschaft gewobau die Entwicklung des Areals realisiert und damit noch mehr Wohnen in die Innenstadt trägt.“Die Neubauplanung am Friedensplatz wird dem Eingang zur Innenstadt ein neues, urbanes Gesicht geben und zugleich Stadtreparatur zugunsten einer attraktiven Gestaltung an einer prominenten Stelle leisten, zeigen sich die Sozialdemokraten überzeugt.

„Erschrocken über den Verkehr“

Bedingt durch die jüngste Berichterstattung über die Verkehrssituation bei Unterrichtsbeginn und -ende an den Rüsselsheimer Schulen hat sich die SPD-Fraktion selbst ein Bild vor Ort gemacht und in den letzten Tagen die Situation an einigen Schulen in Rüsselsheim bei Ortsterminen genau beobachtet. Die letzte Station führte die Sozialdemokraten zuletzt vor die Eichgrundschule, die in der öffentlichen Berichterstattung besonders hervorgehoben wurde. Anne Körner von der SPD war erschrocken bei Anblick über den Verkehr der „Eltern-Taxis“ im Wendehammer vor der Eichgrundschule bei Unterrichtsbeginn. „Vielen Eltern ist es wohl nicht bewusst, dass sie damit auch nicht nur die eigenen, sondern auch andere Kinder in Gefahr bringen“, staunte Körner über die teilweise gedankenlosen „Eltern-Taxis“.

Termine

Meldungen

SPD fordert Konzept zur Attraktivitätssteigerung des städtischen ÖPNVs

Im Rahmen der Haushaltsberatungen werden wir auf unsere Bündnispartner zugehen, um mit diesen gemeinsam ein Gesamtkonzept zur Attraktivitätssteigerung des städtischen ÖPNVs zu fordern, kündigt SPD-Fraktionsvorsitzende Sanaa Boukayeo an und hofft auf breite Unterstützung des Antrags in der Stadtverordnetenversammlung. Im Rahmen der parlamentarischen Diskussionen um den Masterplan Luftreinhaltung wurde immer wieder festgestellt, dass der Individualverkehr ein wesentlicher Faktor der Luftverunreinigung darstellt und der ÖPNV aufgewertet werden muss. Jetzt wird sich zeigen, ob dies von einigen Fraktionen nur Lippenbekenntnisse waren oder man bereit ist auch konkret an einer Aufwertung mitzuwirken, betont Boukayeo.

„Rüsselsheim darf nicht vermüllen“

Mit großer Sorge sieht die Rüsselsheimer SPD den gegenwärtigen Zustand und Pflege der städtischen Grünanlagen. Diese Sorge wird durch die jüngste Berichterstattung noch verstärkt. „Seit langem sehen wir hier Handlungsbedarf“, so Olaf Kleinböhl von der SPD Fraktion. So habe die SPD-Fraktion bereits 2016 einen Antrag zur Erarbeitung eines Grünpflegekonzepts für städtische Grünanlagen gestellt, der aber aufgrund seiner unbefriedigenden Bearbeitung im Frühjahr 2018 zurückverwiesen wurde, so Kleinböhl. Nach Auffassung der SPD ist es notwendig, dass hier dringend dieses Konzept vorgelegt wird, um die gegenwärtige Situation zu entspannen.